Veröffentlicht am

Die 10 verrücktesten Bodybuilder

Diese 10 Muskel-Protze nahmen das Bodybuilding viel zu ernst. Was sie mit ihren Körpern getan haben, wird dich anekeln. Was einige auf Anabolika getan haben, wird Dich noch mehr anekeln.

Muskelaufbau mit rezeptfreien Anabolika

Nummer 10: Moustafa Ismail

Übermäßiges Bodybuilding ist schlimm, es ist nur noch schlimmer, wenn manche Leute sich nur auf einen bestimmten Muskel konzentrieren, während sie den Rest vernachlässigen. Diese Menschen bezeichnen sich selbst als „Spezialisten“. Sie konzentrieren ihre Workouts auf eine bestimmte Reihe von Muskeln, um eine maximale Größe zu erreichen. Moustafa Ismail aus Ägypten hält den Guinness Rekord für den größten Bizeps der Welt, wodurch er seinen Spitznamen „Egyptian Popeye“ verdiente. Wie auch bei anderen Bodybuildern ist sein Körper groß und fit, aber sein enormer Bizeps ist aus dieser Welt. Bei einem Durchmesser von 31 Zoll ist sein Bizeps so groß wie die Taille eines durchschnittlichen Kerls.

Stolz auf seine Leistung verneint Moustafa das Spritzen von Synthol-Injektionen und verdankt sein wulstiger Bizeps einem verrücktem Trainingsplan und einer täglichen, hohen Zufuhr an Protein. Doch viele Skeptiker beschuldigen ihn als Lügner. Sie behaupten, dass solch ein Bizeps unmöglich ist, auf natürlich Art und Weise zu erreichen. Moustafa gibt auch zu, dass es schwierig ist Kleidung in seiner Größe zu finden, da seine massiven Arme in keine fertigen Hemden passen.

Nummer 9: Gregg Valentino

Besessene Bodybuilder gehen oft zu extremen Längen, nur um größer zu werden. Neben Steroiden und Wachstumshormonen, einer der beliebtesten und gefährlichsten Methoden, die Muskelmänner verwenden, sind Synthol- Injektionen. Dies sind synthetische Öle, die direkt in einen bestimmten Muskel injiziert werden können, um diese anschwellen zu lassen. Dies führt zu einem gewölbten Muskel ,der völlig unnatürlich aussieht, aber den Job trotzdem erledigt. Gregg Valentino wird manchmal als „der hässlichste Mann im Bodybuilding“ wegen seinen riesigen aufmerksamkeitsstarken Armen bezeichnet.

Er war so besessen davon, seine Arme so groß wie möglich zu halten, dass er sich regelmäßig Synthol verabreichte. An einem Punkt hatte er die größten Arme der Welt. Diese wiederholten Synthol- Injektionen blieben nicht ohne Schäden. Eine lokalisierte Blutsammlung aus zerbrochenen Gefäßen begann sich in Valentinos rechtem Arm zu akkumulieren. Es infizierte sich und begann zu eitern. Anstatt eine ordnungsgemäße ärztliche Betreuung zu suchen, versuchte er den Eiter selbstständig herauszudrücken, während er den Prozess nebenbei filmte. Sein Bizeps explodierte schlussendlich, schuf ein hässliches Durcheinander von Blut und Fleisch und er landete im Krankenhaus. Valentino endete mit einem neuen Spitznamen: „der Mann, dessen Arm explodierte“.

Nummer 8: Gordon Kimbrough

Anabole Steroide verändern nicht nur eine Person physisch, sondern Berichte zeigen auch, dass Stimmungs- und Verhaltensänderungen auch oft gesehen werden. Ein Beispiel ist Gordon Kimbrough aus San Francisco, der in Bodybuilder Kreisen als „chemische Maschine“ bekannt ist. Nach seinen Verwandten war Kimbrough ursprünglich ein schüchterner und ruhiger Mann, der niemandem etwas antun könnte. Das alles änderte sich, als Kimbrough begonnen hatte Steroide und Wachstumshormone zu nehmen, um schneller größere Muskeln zu bekommen. Allerdings wirkten sich die Drogen auch auf seine Persönlichkeit aus und machten ihn aggressiver. Im Jahr 1993, während eines Wutanfalls, griff er seine Verlobte Kristy Ramsey eine Aerobic-Lehrerin an, da sie die Beziehung beenden wollte. Er packte sie, wickelte eine elektrische Schnur aus einem Bügeleisen um ihren Hals und stach sie mit einem Küchenmesser zu Tode. Am nächsten Tag wurde er von der Polizei am Tatort gefunden und versuchte durch Lysol- Injektion in seinen Nacken Selbstmord zu begehen. Trotz der tränenreichen Klage seiner Familie erhielt Kimbrough die maximale Bestrafung für Mordanschlag.

Nummer 7: Ruben Azru

Wir könnten argumentieren, dass die Mentalität die einige Bodybuilder haben, nicht erlaubt sind eine solch rohe körperliche Kraft zu besitzen.

Im Jahr 2011 kam ein Mann und eine Frau aus Südkalifornien von einer Party nach Hause und sahen einen 300 Pfund muskulösen Mann nackt auf ihrem Rasen stehend. Mit bedrohlichen Augen griff der muskulöse Mann den Ehemann an, schlug wild auf ihn ein und brach ihm sogar sein Kiefer. Die verängstigte Frau versuchte ins Haus zu rennen, um die Polizei zu rufen, doch der Mann packte sie am Kopf, warf sie umher wie eine Puppe und zerbrach ihr den Schädel. Nachbarn eilten zu dem armen Ehepaar um Hilfe zu leisten und jagten den nackten Riesen vom Haus weg. Sie umzingelten ihn in einem Hinterhof, bis die Polizei eintraf, und ihn mit auf die Wache nahmen. Die Betäubungsmittel der Polizei blieben von dem nackten Mann unbemerkt und es benötigte 4 Offiziere, um ihn zu unterwerfen und zu fesseln. Zum Glück überlebte das Paar und der skrupellose Grobian wurde als Ruben Azru identifiziert, ein 22-jähriger, der unter dem Einfluss von Drogen war, sowie unter anderem auch Steroide.

Nach seiner Mutter litt Azru an einer Geisteskrankheit, die zu diesem Angriff führte.

Nummer 6: Chad Brothers

Hier ist eine andere Geschichte eines Mannes ,der wegen der Nebeneffekten von anabolen Steroiden auf Randale geht. Es ist ein unfaires Vorurteil zu sagen, dass Bodybuilding dich in einen wütenden Hulk verwandelt kann, aber der New Yorker Chad Brothers bewies, dass ein wenig Wahrheit in dieser Tatsache steckt. Brothers war ein Bauarbeiter, der während seiner Freizeit Ingenieurwesen studierte. Im Jahr 2011 arbeitete er in einem Gold’s Fitnessstudio in New York, als er versehentlich stolperte und fiel, während er auf einer elliptischen Maschine war. Wütend und verlegen begann Brothers zu randalieren, zerschmetterte und beschädigte Dinge und stürzte sogar schwere Fitnessgeräte um. Überwachungskameras nahmen die ganze Situation auf. Er ging sogar so weit, dass er andere Leute und Mitarbeiter des Fitnessstudios angriff und bedrohte. Als die Polizei eintraf, weigerte er sich runter zu kommen und es benötigte zwei Elektroschocks, um ihn auf den Boden zu bekommen. Es wurde später gezeigt, dass Brothers auf illegalem PCP und Steroiden  war. Beide sind Drogen, die sein explosives Temperament und sein verrücktes Verhalten erklären.

Nummer 5: Andreas Münzer

Abgesehen von Vergiftungen durch Drogen schädigen einige Bodybuilder ihre Körper, indem sie ihn von essentiellen Dingen wie Fett und Wasser berauben.

Um ihre Muskeln herauszuholen, versuchen sie so wenig Körperfett und Flüssigkeit in ihrem System wie nur möglich zu halten. Ohne ordnungsgemäße Überwachung und Kontrolle kann diese ungesunde Gewohnheit schreckliche Wirkungen haben. Andreas Münzer war ein Mann, der aussah, als wäre er gerade aus einer Action Karikatur Show gezogen worden. Die österreichische Legende war bekannt für seinen gemeißelten Körper, der das Ergebnis eines unglaublich niedrigen Körperfettanteils war. 1996 ging Münzer in München ins Krankenhaus mit schweren Magenschmerzen.

Ärzte fanden heraus, dass er interne Blutungen hat und seine Leber und Nieren versagen. Zwei Tage später wurde der 32-jährige Bodybuilder tot aufgefunden. Eine Autopsie zeigte, dass Münzer nicht nur einen überraschend gefährlichen niedrigen Körperfettanteil hatte, sondern unter anderem seine Leber mit Tumoren befallen war, seine Hoden geschrumpft waren und sein versagtes Herz doppelt so groß war wie bei einem gesunden Mann. Münzer hatte sich durch jahrelange Ergänzungsmissbräuchen, ungesunder Ernährung und überfordertem Körpertraining seinen eigenen Untergang erteilt.

Nummer 4: Bertil Fox

Die Wirkungen von Drogen auf das Verhalten und die Persönlichkeit können Jahre unbemerkt bleiben, bevor sich die Person plötzlich ändert und sie viel schrecklicher macht.

Ein Beispiel wäre Bertil Fox, einen in St. Kitts geborener britischer Muskelprofi, der ursprünglich das Bodybuilding als Teenager auf die Ermutigungen seines Vetters aufnahm. Im Alter von 18 Jahren gewann er den Junior Mr Britain. In einer Karriere über zwei Jahrzenten gewann Fox weitere zahlreiche, große Bodybuilding- Veranstaltungen, einschließlich der professionellen NABBA Mr. Universe zweimal hintereinander und beendete als 5. beim Mr. Olympia. Die Medien nannten ihn „Brutal Bertil“, obwohl ihn jeder als geniale Art kannte.

Profi-Bodybuilder NABBA und IFBB Bertil Fox

Im Jahr 1995, nach Jahren des Konkurierens kehrte Fox zu seiner Heimat St.
Kitts zurück, um sich niederzulassen und dort ein Fitnessstudio zu öffnen. Eines Tages erschoss er seine Schönheitskönigin, Verlobte und ihre Mutter. Er behauptete, dass es ein Unfall war, aber das Gericht war anderer Meinung. Er wurde ursprünglich zum Tode verurteilt, aber der Satz wurde nach einem Rechtsbehelf zu lebenslanger Haft geändert.

Nummer 3: Sally McNeil

Steroid Missbrauch ist oft mit „Roid Rage“ verbunden. Ein Begriff, der verwendet wird, um die extremen Stimmungsschwankungen und Ausbrüche von Ärger der Bodybuilder, die die Substanzen verwenden, zu beschreiben. Während diese Art von Wahnsinn in der Regel bei Männern gesehen wird, sind weibliche Bodybuilder nicht ganz freigestellt, da all das unnatürliche Testosteron ernsthaft auf ihre Urteile verheeren kann.

Ein Beispiel ist Sally McNeil, eine ehemalige US-Marine- Sergeant, die nach dem Verlassen des Dienstes ernsthaftes Bodybuilding, neben ihrem Mann Ray, aufnahm. Dank des ständigen Steroidmissbrauchs entwickelte sie ein unkontrollierbares Temperament, welche alle um sie herum entfesselte. Wahnsinnig eifersüchtig verschlug die Muskelfrau einmal eine Frau, die sie verurteilte, mit ihrem Mann eine Affäre gehabt zu haben. Auch beschädigte sie das Auto ihres Mannes indem sie ein 70 Pfund schweres Gewicht darauflegte. Nach einer langen und flüchtigen Beziehung entschied Sally die Dinge zu beenden. Am Valentinstag im Jahr 1995 zog sie eine Schrotflinte auf Ray und entlud sie zweimal auf Ray, woraufhin er sofort starb. Sie sitzt nun ihre Zeit im Gefängnis ab und behauptet, dass der Mord durch Selbstverteidigung durchgeführt wurde, denn ihr Mann kämpfte mit „Roid Rage“ und nicht sie.

Nummer 2: Anthony D’Arezzo

Das Schlimmste an Bodybuilding ist, dass es wirklich nicht gesund ist, und aus diesem Grund weigern sich viele es als Sport zu betrachten.

Große, sperrige Muskeln sehen von Außen sicher toll aus und zusätzlich ist es ziemlich einfach schwere Dinge zu heben, aber es braucht mehr, als nur das um es als fit und gesund betrachten zu können. Nehmen wir das Beispiel Anthony D’Arezzo, ein Mann, der unglücklich genug war mit seiner diagnostizierten Herzkrankheit. Nach jahrelanger Konkurrenz in seinen jungen Jahren entscheid er sich für ein Comeback im Alter von 44 Jahren. Trotz seines Herzens hob er schwere Eisenstangen und nahm anabole Steroide gegen die Warnungen seiner Ärzte. Er ging sogar so weit, dass er begann, sich Wachstumshormone zu spritzen, da er nicht hinter seine Konkurrenten fallen wollte. Im Jahr 2006 erlitt er einen Herzinfarkt und starb in seinem Hotelzimmer in Pittsburgh in der Nacht vor einem Wettkampf. Eine Autopsie zeigte, dass sein Herz etwa dreimal so groß war wie das einer normalen Person und die Hälfte effizient war.

Er sagte angeblich: „Ich würde lieber auf einer Bodybuilding Bühne sterben als in einem Krankenhausbett im Alter verrotten.“ Leider hat er es noch nie auf eine Bühne geschafft.

Nummer 1: Gary Himing

Wettbewerbsfähiges Bodybuilding erfordert für extrem lange Zeiträume zu trainieren, nur um einen kurzen Moment in Wettkämpfen zu zeigen, was sie erreicht haben. Und um sich auf diesen kurzen Moment im Rampenlicht vorzubereiten, drängen sich die Bodybuilder manchmal zu mehr, als ihre Körper auf sich nehmen können. Der australische Muskelmann Gary Himing zeigte der Welt wie extrem gefährlich Bodybuilding sein kann. Der Mann war ein bekannter Bodybuilder, der seit Jahren an Veranstaltungen teilnahm. Im Jahr 2009, während er seine glänzenden Muskeln in den Masters bei der IFBB Veranstaltung in Victoria, Australien bewegte, kollabierte Himing plötzlich auf der Bühne.

Sein schlaffer Körper wurde von den Ersthelfern weggetragen und wurde im Krankenhaus durch einen Herzinfarkt als Tot erklärt. Erstaunlich genug wurde der Wettbewerb weitergeführt. Es gibt ein altes Sprichwort, welches besagt: „Finden Sie was Sie lieben und dann lassen Sie es sich töten“ und das ist genau das, was Gary Himing tat.

 

Dieser dümmliche Artikel stammt nicht von uns, sondern es handelt sich um ein Transkript aus dem dem Artikel gezeigten Video.